Riders of Icarus

In Riders of Icarus sollen Cheater namentlich genannt werden

Cheater können das Spielerlebnis für Fans von MMORPGs zerstören, weswegen man bei Riders of Icarus nun einen neuen Ansatz verfolgen will.

Viele Spieler des MMOs hatten sich darüber beschwert, dass es sehr viele Cheater und Botter im Spiel geben würde, die Entwickler aber offenbar nicht dagegen vorgehen würden.

Nun meldete man sich zu Wort und erklärte, dass man natürlich gegen Betrüger vorgehen, dies aber im Hintergrund passiere. Das Team würde den regulären Betrieb aufrecht erhalten wollen und weiterhin Updates und neuen Content veröffentlichen. So soll man von allem, was Hinter den Kulissen abläuft, so wenig wie möglich mitbekommen würde. Die Spieler sollten sich auf das Spiel konzentrieren, drauf, Spaß zu haben mit immer neuem Content. Man habe aber erkannt, dass man offener mit den Spielern kommunizieren müsse, damit diese beispielsweise erfahren, dass man gegen Cheater vorgehe, sonst könne ein falscher Eindruck entstehen.

Daher habe man sich nun überlegt, anders mit denjenigen umzugehen, die im Spiel Cheats und Bots benutzen. Man will nun die Namen derjenigen öffentlich nennen. Und zwar werde man jede Woche einen Cheater Report abliefern, in dem man die Namen der Spieler nennt, die man wegen Cheats oder Bots gesperrt hat. Außerdem werde man neue Game Master einstellen, welche gegen Cheater und Botter direkt im Spiel vorgehen sollen. Und man wird ein neues Ingame Tool bereit stellen, über welches die Spieler Cheater melden können. Daneben arbeitet man außerdem an eine Chat Filter, der Spam ausfiltert.

Vor allem der Umstand, das Cheater nun namentlich genannt werden, ist sicher ein kontroverser Ansatz. Es ist immer fragwürdig, Personen an den Pranger zu stellen. Doch die Entwickler von Riders of Icarus halten dies für eine gute Idee. Man wird sehen, welchen Effekt dies auf das Spiel haben wird.

Share this post

No comments

Add yours